top of page

Der Wechsel - die 4. Disziplin im Triathlon

Wie hart muss man trainieren, um 3 min schneller zu schwimmen oder zu laufen?

Unglaublich hart!


Darum bin ich immer wieder erstaunt, wie wenig sich manche Athleten mit der 4. Disziplin beschäftigen.

Effiziente Wechselzeiten können den Wettkampf entscheidend beeinflussen.



Hier sind einige Tipps, um wertvolle Sekunden zu sparen!


Vorbereitung der Wechselzone:

T1 (Swim to Bike):

  - Helm und Brille auf dem Fahrrad positionieren oder in die dafür vorgesehene Box oder den Beutel (unbedingt vorher erkundigen, wie die Regeln des jeweiligen Rennens sind)

  - Schuhe griffbereit hinstellen oder auf dem Rad einklicken und fixieren. Wer die Schuhe beim Rad fahren anziehen möchte, sollte dies bitte unbedingt vorher oft üben.

Was wir da schon an gefährlichen Aktionen beim Radaufstieg beobachtet haben, hat mich zutiefst erschreckt!!!


T2 (Bike to Run):

  - Laufschuhe, Laufsocken, Gels und Mütze/Sonnenbrille geordnet platzieren.


Im Race:


 T1: Schwimmen zu Radfahren

1. Neoprenanzug während des Laufens bis zur Hüfte ausziehen.

2. Mütze und Schwimmbrille abnehmen.

3. Helm aufsetzen und schließen.

4. Radschuhe ggf. anziehen.

5. Fahrrad zur Aufstiegszone schieben, losradeln und ggf. Radschuhe während dem Fahren anziehen.


 T2: Radfahren zu Laufen

1. Rad abstellen.

2. Radschuhe ausziehen oder schon auf dem letzten Kilometer der Radstrecke ausziehen (aber auch dies – unbedingt vorher oft üben, damit jeder Handgriff sitzt!)

3. Laufschuhe anziehen.

4. Mütze/Sonnenbrille + ggf. Gels nehmen.

5. Sofort loslaufen.


 Tipps für effiziente Wechsel:

- Üben, üben, üben!

- Minimalismus bewahren: Nur das Nötigste mitnehmen.

- Wechselplatz einprägen

- Routinen entwickeln: Feste Reihenfolge einhalten.


 Ready to race faster?

Let’s optimize those transitions!


Comments


Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie mir!
  • Facebook
  • Black Twitter Icon
  • Black Instagram Icon
bottom of page